Home / Gegen Mundgeruch / Mundgeruch bei Hunden

Mundgeruch bei Hunden

Wie wird man Mundgeruch bei Hunden los?Mundgeruch bei Hunden

Viele Hundebesitzer kennen das Problem, dass der eigene Hund aus dem Mund unangenehm riecht. Als Laie kann man natürlich nicht wissen, welche Ursachen der Mundgeruch bei Hunden hat, dabei ist dies wichtig, um schwerere körperliche Beschwerden ausschließen zu können. Der folgende Text wird erläutern, welche Ursachen hinter dem Mundgeruch stecken können und auch hilfreiche Tipps aufgelisten, wie dieser beseitigt werden kann.

 

 

Welche Ursachen kann Mundgeruch bei Hunden haben?

Wenn der Vierbeiner plötzlich anders aus dem Mund riecht, sollte dies auf jeden Fall ernst genommen werden. Der Mundgeruch kann aus den unterschiedlichsten Gründen entstehen, und wenn dieser nach kurzer Zeit wieder verschwunden ist, besteht eigentlich kein Grund zur Sorge. Wenn er jedoch dauerhaft bleibt, sollte der Sache auf den Grund gegangen werden. Grundsätzlich kann entweder eine Krankheit oder auch eine falsche Ernährung die Ursache sein. Häufig hängen diese beiden Dinge auch zusammen, sodass eine schlechte Verdauung der Grund ist, in diesem Fall riecht der Atem ähnlich wie Fisch. 

Es kann jedoch auch sein, dass diverse Probleme an den Zähnen oder auch dem Zahnfleisch zu dem unangenehmen Geruch führen. Denn wie auch bei uns Menschen, können Hunde Plaque oder Zahnstein bekommen, vor allem wenn sich Bakterien, Nahrungsreste oder auch diverse Mineralien im Mundbereich dauerhaft befinden. Häufig leidet der betroffene Hund auch unter Magen- oder Darmerkrankungen, Infektionen der Nasennebenhöhlen, einer Zahnfleischentzündung oder auch unter Nierenproblemen.

 


Was kann gegen Mundgeruch bei Hunden getan werden?

Zunächst sollte von einem Zahnarzt abgeklärt werden, ob schwerwiegendere Gründe die Ursache für den Mundgeruch sind. Ist dies ausgeschlossen und die Ursache bekannt, können einige Dinge getan werden, um den Mundgeruch loszuwerden. An erster Stelle sollte hier eine regelmäßige und sorgfältige Pflege der Zähne des Hundes stehen. So kann vorbeugend verhindert werden, dass es wieder zu Mundgeruch kommt. So sollten die Zähne des Hundes immer mal wieder mit einer speziellen Zahnpasta gebürstet werden. Wehrt sich der Vierbeiner gegen eine normale Zahnbürste, kann auch eine sogenannte Fingerbürste verwendet werden. Um das Entstehen von Plaque und auch Bakterien zu verhindern, kann auchBackpulver helfen.

 


Mundgeruch bei Hunden – auf das richtige Futter achtenMundgeruch bei Hunden

Des Weiteren können Kaubonbons oder auch ein Mundspray dafür sorgen, dass der Mundgeruch schnell verschwindet. Zudem helfen diese Produkte dabei, dass Entstehen von Zahnstein und Plaque im Mundbereich des Hundes zu vermeiden. Zudem sollte verhindert werden, dass der Vierbeiner Reste aus dem Mülleimer frisst, denn gerade rohes Fleisch kann auch zu Mundgeruch führen. So versteht es sich von selbst, dass dem Hund keine Nahrung des Menschen gegeben wird. Zudem sollte bei Nass- und Trockenfutter aus der Dose auf die Qualität des Fleisches geachtet werden.

Das könnte Sie auch Interessieren

gegen mundgeruch

Richtig Zähne putzen

Richtig Zähne putzen Idealerweise putzt man zwei Mal täglich (morgens und abends) 3 Minuten lang. …